ana.words aus dem hellblauen salon
aktuelles ana.words . history . serien . anmelden . mitmachen . rss
ana.sparwords
25. Februar 2019
http://ana.ch/words/bilder/

ana.words, orientierungslose gedanken

liebe lesers

tbz wollte am freitag ja nochmals was zu couponing extrem schreiben
und dem kapitalismus
und zu verschwendung und zu sparen
und ab heute wieder was komplett anderes
aber irgendwie hatte tbz den text am freitag noch nicht geschrieben 
und musste sich dann dringend etwas hinlegen
also so krankheitsbedingt
und erst seit einem vollbad von geschaetzten fuenf stunden am samstag geht es langsam wieder aufwaerts.

und was tbz doch noch alles schreiben wollte
aber was nun alles zuviel und zusammenschwirrend ist
als dass es praegnant und catchy waere...


beginnen wollte tbz am freitag so:

es ist im uebrigen klar
dass es hier um eine minderheitenerscheinung so am rand geht
worueber tbz berichtet
wenn es um couponing extrem geht.
sonst wuerde man ja keine fernsehsendung dazu machen
und es hiesse auch nicht EXTREM,
wenn es voellig normal waere.

DAS waere aber vielleicht mal ein zu bedenkendes konzept:
einfach "normal einkaufende" leute beim shoppen begleiten
und die geben dann jeweils auskunft
warum sie dann das eine oder andere produkt
kaufen oder nicht kaufen.

sprecher in der sendung sagt, so bisschen fun facts:
300 milliarden coupons kommen jedes jahr in den us of a in umlauf.
die meisten bieten so ne ersparnis von 1 oder 1.46 dollar
(anm. von tbz: da war sich der sprecher in zwei sendungen nicht einig).
die meisten coupons werden nicht benutzt, sondern geschrottet.
ca. 3% der coupons werden eingeloest.
vorwiegend leute ueber 55 nutzen coupons. extrem-couponer sind aber meist deutlich juenger.
gut die haelfte der us-amis benutzt 200 coupons/jahr.
(extremcouponers benutzen aberhunderte oder tausende pro woche/einkauf)



und wie weiter nach diesem beginn
der zumindest im kopf schon stand
weiss tbz nun auch nicht.


sollen wir uebers sparen beim lebensmitteleinkuaf im allgemeinen reden 
und die goldenen regeln:
- kauf nichts, nur weil es aktion ist, wenn es eine zu grosse menge ist, die dann verdirbt
	und weggeworfen werden muss
- kauf nicht dinge, die du sonst nicht kaufen wuerdest, 
	WEIL DU SIE NICHT BRAUCHST
	oder WEIL DU SIE NICHT MAGST
	oder weil es halt einfach irgendwie gegen deine ueberzeugungen geht
- nichts zu kaufen ist immer noch billiger als etwas reduziert zu kaufen
(diese regel wird beim couponing-extrem-system komplett hinfaellig
weil man z.t. gutschriften kriegt und diverse sachen gratis
ud wer's noch nicht getan hat:
schaut euch einfach mal zumindest eine sendung an:
http://www.tlc.de/programme/couponing-extrem)
- schau, ob es artikel gibt, die guenstiger sind als die artikel in aktion

und daneben gibt es natuerlich noch diverse andere dinge zu beachten
ja, ich will nur produkte kaufen
wo tiere moeglichst fest geschaendet und gequaelt werden
und ja, ich will nur produkte kaufen
wo menschen so fest wie moeglich ausgebeutet und als sklaven behandelt werden
und ja, ich will nur produkte kaufen
die soviel wie moeglich unser wasser vergiften
und so giftig wie moeglich sind
und ja, ich will nur produkte kaufen
die mich irgendwie satt halten aber halt gesundheitlich eher so bisschen fragwuerdig bis scheisse sind.


denn das ist so ein punkt, bei diesem couponing:
man kann ja nur mist kaufen.
arme leute koenen halt nur mist kaufen.
oder leute, die beschlossen haben, diesbezueglich arm sein zu wollen.
stockpiles voller mikrowellennnudeln
(also diese nudeln kommen in der sendung so oft vor
dass ich sie schon fast als sponsor vermutete
anbei ein besipielbild)
giftigste fluessigwaschmittel
und trilliarden einzeln verpackte haushaltspapierrollen
und zigillionen von einwegrasierern
und hektoliter von "aromatisiertem wasser"
und grundsaetzlich einfach eh ueberteuerte sachen
und moeglichst viel zucker und konservierungsmittel und 
salz und fett und weichmacher und ausbeutung.

und wir schweizers duerfen stolz sein:
nestle mischt gross mit.

und tbz weiss grad nicht mehr wo anfangen und aufhoeren
denn es wurde noch nicht begonnen
ueber "couponing als selbstzweck" zu reden.
wenn man mit dem naexten einkauf soviel sparen will
dass man sich ein groesseres gartenhaus als lager kaufen kann.
es wurde noch nicht uebers thema "sucht" geredet
wie die leute an der kasse mit hochgeschraubtem adrenalin
jeden coupon-scan ueberpruefen
und dann so ne art hormon-orgasmus haben
wenn der einkauf am schluss so gut wie nix kostet.
sensation seekers!

oder darueber
wie gewisse ganze einkaeufe nur machen
um sie zu spenden
an obdachlose, die gemeinde, die tafel.
wie gewisse nicht daran erinnert werden moechten
wie schlecht es ihnen mal ging
und wie hungrig die kinder zu bett gingen
und wie der mann anrief
in drei tagen sei fertig mit dem job
oder wie es ohne krankenversicherung war
krank zu werden
wie 
COUPONING
als die gottgegebene rettung kam.



tbz weiss nicht mehr wo anfangen und aufhoeren.
man koennte noch so viel dazu sagen. 
vielleicht sieht man im wahnsinn am aeusseren rand etwas vom
ganz normalen wahnsinn des systems?

vielleicht, ja?


wir muessen doch profitieren.
PROFITIEREN!
wir tricksen das system aus
wir nehmen die ganze scheisse gratis
und fuellen warenlager damit im wert von
10'0000 oder 75'000 franken.





oje, tbz weiss wirklich icht mehr wo anfangen und wo aufhoeren.
und kuckt nun einfach ne weitere folge couponing extrem.




andere frage:

kauft ihr ***waschmittel*** jeweils zum "vollen ladenpreis"?

[] ja (erlaeutere)
[] nein (erlaeutere)
[] sex (erlaeutere)
[] ...

-- = --    -- = --    -- = --     

a n a . w o r d s
aus dem hellblauen salon

words@ana.ch
http://ana.ch/words/
ana.txt seite 444

aktuelle bildwords
http://ana.ch/words/bilder/
ana.words, orientierungslose gedanken

ana.words, crash the kassensystem
http://ana.ch/words/bilder/
ana.words, so richtig absahnen
mehr bildwords ...
Letzte Aktualisierung: 19. März 2019, 19: 1 Uhr