ana.words aus dem hellblauen salon
aktuelles ana.words . history . serien . anmelden . mitmachen . rss
ana.gratiswords
21. Februar 2019

ana.words, crash the kassensystem

die frage gestern

wer bezahlt, wenn gewisse nichts bezahlen??

ist eben schon nicht ganz einfach.

natuerlich
einfachste annahme:
wird auf die anderen kunden abgewaelzt
hoehere gesamtpreise.

aber auch:
die aermsten zahlen eh immer
denn der teufel scheisst immer auf den groessten haufen
oder auch:
wer hat, dem wird gegeben.
denn die besten ermaessigungen gibz doch eh
wenn man richtig reich ist.
an baelle und in opern eingeladen wird man
wenn man's zahlen koennte
goodie bags gibt es
wenn man sie nicht noetig hat
schmuck und kleider gratis leihen
(nja, gratis, man ist werbeflaeche, he)
kann man
wenn man schmuck und kleider auch selbst kaufen koennte
und gratisfluege gibz fuer diejenigen
die viele fluege erst mal ueberhaupt bezahlen konnten.


und merke:
ein gewisses selbsterniedrigungstoleranzlevel muss man schon haben
wenn man mit 200 oder 500 oder 800 coupons an eine kasse marschiert.
(wer immer noch nicht zumindest eine folge von couponing extrem gekuckt hat:
die leute verbringen so 2 stunden an der kasse
insgesamt so 6 bis 10 stunden im supermarkt
splitten teilweise ihre einkaeufe in 18 einzelkaeufe
weil pro produkt oder anzahl artikel
nur ne bestimmte anzahl gutscheine oder verdoppelungsgutscheine verwendet werden kann
und bringen regelmaessig supermarktkassen zum abstuerzen (siehe beispielbild)
weil die nicht drauf angelegt sind
mehr als 300 oder 500 oder 800 items zu scannen,
inklusive bons)


und nun koennte tbz bisschen zu armut referieren
und dass sie es kuerzlich ganz wunderbar fand
zum ersten mal mit jemandem zu reden
der das auch kennt
wie man so im laden einkauft und fortwaehrend zusammenrechnet
ob es reicht mit dem geld
und wenn man an der kasse steht und sich verrechnet hat
dann wird's halt bloed.
und wahrschinlich gibt es hunderte und aberhunderte in der schweiz
die das auch kennen
halt waehrend des einkaufs dauernd zusammenzurechnen.
aber man redet halt so selten drueber.
ist ja weniger ein smalltalkthema:
du, sag mal, kennst du das auch,
beim poschte immerzu die beitraege zu addieren
um zu kucken, ob's reicht
oder legst du einfach in den korb oder in den wagen
und schaust nicht auf den preis
und musst nicht auf den preis schauen
und den einkaufszettel hast vergessen
bevor er ausgedruckt wurde?


aber es ging glaub noch drum, wer bezahlt, wenn gewisse nichts bezahlen.

ein ansatz ist auch:

die firmen koennen einfach noch billigere scheisse produzieren insgesamt.
billigere zutaten, billigere arbeitskraefte.

oder auch:
die umwelt bezahlt.
tbz staunt, wie aberhunderte und tausende von franken einkaeufe in plastiksaecklein verstaut werden.
also bei couponing extrem.
nein, die verdammten plasticksaecklein sind nicht das grundproblem der menschheit
das der konsument gefaelligst zu loesen hat
aber sowas faellt halt einfach auf beim kucken.


geiler ist aber bezueglich blastigg:
wenn ein hersteller so saudumm ist
und einen gutschein von sagen wir einem dollar ausstellt auf ein bestimmtes produkt
aber keine packungsgroesse angibt
dann rentiert es - finanziell! - mehr
77 shampoos in reisegroesse zu kaufen
statt paar normalgrosse.
die sind dann gratis oder man kriegt eine gutschrift
so wie das mit diesem couponsystem laeuft...
drei mal haare waschen, flaeschchen weg.

oder kennt ihr diese kleinen packungen müesli von 20 gramm oder so?
dasselbe prinzip:
sind aktion, dazu ein gutschein, der verdoppelt wird,
sprich:
sind gratis oder gibt eine gutschrift.
also kaufen die menschen in der sendung
256784045i8549865489689 zilliarden von den dingern
und das gibt dann 232347643578235395438595'23930 abfallberge.

sagte ich schon "die umwelt zahlt"?

aber: ist guenstig oder ist gratis oder gibt geld raus.


und damit weiter zu weiteren punkten:

- kann man gratis oder billig nur scheisse kaufen?
(oha! "kauft" man etwas, wenn es (so gut wie) nichts kostet??)
und:
- "gaeng wenn's oeppis gratis git", 
diese songzeile von patent ochsner schwirrt tbz im kopf rum.
und also offensichtlich hiesse es "ging":
"i schtah z vorderscht oder loufe mit
ging we's öppis gratis git"
und ob die menschheit den verstand verliert
wenn es etwas gratis gibt...
- geht es hier noch ums geld sparen? l'art pour l'art?

morgen mehr.

-- = --    -- = --    -- = --     

a n a . w o r d s
aus dem hellblauen salon

words@ana.ch
http://ana.ch/words/
ana.txt seite 444

reicht ana.words weiter!

vragen & kommentare & texte, die
ihr davon findet, sie seien es wert, 
dass es die ganze welt erfaehrt, oder 
mindestens die redaktion, dann 
mailto:words@ana.ch

du willst auch? immer mehr?
dann abonnier auch du ana.words:
http://ana.ch/txt/444 
            

aktuelle bildwords
http://ana.ch/words/bilder/
ana.words, orientierungslose gedanken

ana.words, crash the kassensystem
http://ana.ch/words/bilder/
ana.words, so richtig absahnen
mehr bildwords ...
Letzte Aktualisierung: 13. Mai 2019, 13: 2 Uhr