ana.words http://ana.ch/wordsarchiv.swf a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon mailto:words@ana.ch http://ana.ch/words/ de http://ana.ch/res/rss-icon.jpg 14481 http://ana.ch/ana.ch copyrith 2004 ana.ch, spread the words! words@ana.ch words@ana.ch Thu, 21 Feb 2019 14:44:00 +0100 Thu, 21 Feb 2019 14:44:00 +0100 http://www.editorialoffice.ch/ http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss/ ana.words, crash the kassensystem http://ana.ch/words/archive/?id=6597 http://ana.ch/words/archive/?id=6597 <pre>ana.gratiswords<br>&nbsp;<br><img src="http://ana.ch/words/bilder/kassenabsturz.jpg"><br>&nbsp;<br>die frage gestern wer bezahlt, wenn gewisse nichts bezahlen?? ist eben schon nicht ganz einfach. natuerlich einfachste annahme: wird auf die anderen kunden abgewaelzt hoehere gesamtpreise. aber auch: die aermsten zahlen eh immer denn der teufel scheisst immer auf den groessten haufen oder auch: wer hat, dem wird gegeben. denn die besten ermaessigungen gibz doch eh wenn man richtig reich ist. an baelle und in opern eingeladen wird man wenn man's zahlen koennte goodie bags gibt es wenn man sie nicht noetig hat schmuck und kleider gratis leihen (nja, gratis, man ist werbeflaeche, he) kann man wenn man schmuck und kleider auch selbst kaufen koennte und gratisfluege gibz fuer diejenigen die viele fluege erst mal ueberhaupt bezahlen konnten. und merke: ein gewisses selbsterniedrigungstoleranzlevel muss man schon haben wenn man mit 200 oder 500 oder 800 coupons an eine kasse marschiert. (wer immer noch nicht zumindest eine folge von couponing extrem gekuckt hat: die leute verbringen so 2 stunden an der kasse insgesamt so 6 bis 10 stunden im supermarkt splitten teilweise ihre einkaeufe in 18 einzelkaeufe weil pro produkt oder anzahl artikel nur ne bestimmte anzahl gutscheine oder verdoppelungsgutscheine verwendet werden kann und bringen regelmaessig supermarktkassen zum abstuerzen (siehe beispielbild) weil die nicht drauf angelegt sind mehr als 300 oder 500 oder 800 items zu scannen, inklusive bons) und nun koennte tbz bisschen zu armut referieren und dass sie es kuerzlich ganz wunderbar fand zum ersten mal mit jemandem zu reden der das auch kennt wie man so im laden einkauft und fortwaehrend zusammenrechnet ob es reicht mit dem geld und wenn man an der kasse steht und sich verrechnet hat dann wird's halt bloed. und wahrschinlich gibt es hunderte und aberhunderte in der schweiz die das auch kennen halt waehrend des einkaufs dauernd zusammenzurechnen. aber man redet halt so selten drueber. ist ja weniger ein smalltalkthema: du, sag mal, kennst du das auch, beim poschte immerzu die beitraege zu addieren um zu kucken, ob's reicht oder legst du einfach in den korb oder in den wagen und schaust nicht auf den preis und musst nicht auf den preis schauen und den einkaufszettel hast vergessen bevor er ausgedruckt wurde? aber es ging glaub noch drum, wer bezahlt, wenn gewisse nichts bezahlen. ein ansatz ist auch: die firmen koennen einfach noch billigere scheisse produzieren insgesamt. billigere zutaten, billigere arbeitskraefte. oder auch: die umwelt bezahlt. tbz staunt, wie aberhunderte und tausende von franken einkaeufe in plastiksaecklein verstaut werden. also bei couponing extrem. nein, die verdammten plasticksaecklein sind nicht das grundproblem der menschheit das der konsument gefaelligst zu loesen hat aber sowas faellt halt einfach auf beim kucken. geiler ist aber bezueglich blastigg: wenn ein hersteller so saudumm ist und einen gutschein von sagen wir einem dollar ausstellt auf ein bestimmtes produkt aber keine packungsgroesse angibt dann rentiert es - finanziell! - mehr 77 shampoos in reisegroesse zu kaufen statt paar normalgrosse. die sind dann gratis oder man kriegt eine gutschrift so wie das mit diesem couponsystem laeuft... drei mal haare waschen, flaeschchen weg. oder kennt ihr diese kleinen packungen müesli von 20 gramm oder so? dasselbe prinzip: sind aktion, dazu ein gutschein, der verdoppelt wird, sprich: sind gratis oder gibt eine gutschrift. also kaufen die menschen in der sendung 256784045i8549865489689 zilliarden von den dingern und das gibt dann 232347643578235395438595'23930 abfallberge. sagte ich schon "die umwelt zahlt"? aber: ist guenstig oder ist gratis oder gibt geld raus. und damit weiter zu weiteren punkten: - kann man gratis oder billig nur scheisse kaufen? (oha! "kauft" man etwas, wenn es (so gut wie) nichts kostet??) und: - "gaeng wenn's oeppis gratis git", diese songzeile von patent ochsner schwirrt tbz im kopf rum. und also offensichtlich hiesse es "ging": "i schtah z vorderscht oder loufe mit ging we's öppis gratis git" und ob die menschheit den verstand verliert wenn es etwas gratis gibt... - geht es hier noch ums geld sparen? l'art pour l'art? morgen mehr. -- = -- -- = -- -- = -- a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon words@ana.ch http://ana.ch/words/ ana.txt seite 444 reicht ana.words weiter! vragen & kommentare & texte, die ihr davon findet, sie seien es wert, dass es die ganze welt erfaehrt, oder mindestens die redaktion, dann mailto:words@ana.ch du willst auch? immer mehr? dann abonnier auch du ana.words: http://ana.ch/txt/444 </pre> Thu, 21 Feb 2019 14:44:00 +0100 ana.words, so richtig absahnen http://ana.ch/words/archive/?id=6596 http://ana.ch/words/archive/?id=6596 <pre>ana.sparwords<br>&nbsp;<br><img src="http://ana.ch/words/bilder/savings4.jpg"><br>&nbsp;<br>zurueck zu couponing extrem (damit fuellt tbz nun locker die woche) also ich weiss ja nicht genau wie ihr so einkauft also was lebensmittel angeht. vielleicht kauft ihr einfach jeweils so grad das noetigste und kuckt gar nicht auf den preis sondern halt darauf worauf ihr lust habt oder was "gut" ist oder wasauchimmer. und selbstverstaendlich kaufen sowieso alle bio und fairtrade ohne palmoel und ohne mikro- und nano- und fluessigplastigg und nicht von boesen konzernen (nur zum saege: thommy senf von nestle gibz auch bio) und einewaeg geht ihr zwei mal pro woche zum wochenmarkt (kann ein wochenmarkt zwei mal pro woche sein) und das fleisch ist von einem bauern in der nahe mit mutterkuhhaltung und weidenschlachtung und mit hoernern eure kraeuter und die tomaetli zieht ihr auf dem urbanen balkon und dann bebaut ihr mit freundens noch ne brache wo ihr dann jaetet und salat und rüebli erntet und co2-kompensiert wirde gar nix da eh alles lokal und saisonal aber mal abgesehen von dem ganzen bullshit geht ihr auch einkaufen in den coop oder die migros (in der ch) und auf dem dorf in den volg, die landi also da bin ich nun mal ziemlich sicher und wenn ihr wirklich verrucht seid dann geht ihr in den denner und wenn ihr landesverraeter seid dann geht ihr in den lidl und spar und aldi also, soweit dazu: der mensch muss essen und dazu muss der mensch essen einkaufen. und aber eben vielleicht gehoert ihr auch zu der sorte menschen die paar vorraete daheim hat und die auf aktionen achtet denn das sei recht schweizerisch. aaaaalso couponing extrem, das grundprinzip hatte ich ja am montag zusammengefasst. und es geht da nicht um ne aktion von 20 % oder nem drittel wie wir es hier kennen oder wenn etwas ablaeuft, ist mal ein 50%-kleber drauf, sondern darum, am schluss 25% oder 10% oder 5% oder 1% des im supermarkt ausgewiesenen preises zu bezahlen (siehe beispielbilder). nun haben wir natuerlich mehrere probleme: erstens, und das ist eine simple frage, und die antwort ist vielleicht bisschen schwieriger: wer bezahlt, wenn gewisse nichts bezahlen?? (morgen mehr) -- = -- -- = -- -- = -- a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon words@ana.ch http://ana.ch/words/ ana.txt seite 444 reicht ana.words weiter! vragen & kommentare & texte, die ihr davon findet, sie seien es wert, dass es die ganze welt erfaehrt, oder mindestens die redaktion, dann mailto:words@ana.ch du willst auch? immer mehr? dann abonnier auch du ana.words: http://ana.ch/txt/444 </pre> Wed, 20 Feb 2019 14:44:00 +0100 ana.words, dummi sieche http://ana.ch/words/archive/?id=6595 http://ana.ch/words/archive/?id=6595 <pre>ana.zwickenwords<br>&nbsp;<br><img src="http://ana.ch/res/anawords.guide.jpeg"><br>&nbsp;<br>kleines intermezzo und morgen zurueck zum sparen und zum kapitalismus: tbz schrieb gestern vom ficken und gefickt werden und der negativen konnotierung die das haben kann und ausnahmweise bei ana verwendet wurde wuel naemlich weil ana ist mega sexpositive. aber da kann man sich ja auch gedanken dazu machen (das ist ja das schoene man kann sich zu allem gedanken machen). ficken und gefickt werden statt zusammen ficken. oder einfach ficken und gefickt werden und beides ist gut und schoen und wahr. aber nein so huere rapemaessig (oder war es rapmaessig?) ich ficke und du bist gefickt und zwar nicht als freiwilliges spielchen im sinne von bdsm sondern so als machtdominanz ich geiler taeter, du dummes opfer. so huere negativ "jetzt wirst gefickt" im gleichen atemzug wie "da bist dann der neger". also bedeutet urspruenglich ficken nicht einfach sowas wie reiben oder hin- und herbewegen oder so? natuerlich kann man sich nicht einfach darauf berufen wie etwas mal gemeint war und dann so huere arschig: "also eigentlich bedeutet das ja urspruenglich..." aber man kann sich ja schon fragen¨warum daraus etwas wurde das jemanden abwertet und jemanden aufwertet und das bedeutet dass jemand der geile siech ist und jemand die arschkarte gezogen hat. (was ist nun wieder mit aerschen nicht in ordnung und "siech" ist doch eigentlich nicht wirklich was gutes und warum funktioniert das als dumme siech und als geile siech? so, hirn, hoer auf zu galoppieren!) oje, fieberhirn, kann man tbz folgen? also, hier kurze zusammenfassung der tbz'schen weltsicht in einfach morgen wie gesagt zurueck zu sparen und kapitalismus: http://youtu.be/FAKK6HAWR9I -- = -- -- = -- -- = -- a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon words@ana.ch http://ana.ch/words/ ana.txt seite 444 reicht ana.words weiter! vragen & kommentare & texte, die ihr davon findet, sie seien es wert, dass es die ganze welt erfaehrt, oder mindestens die redaktion, dann mailto:words@ana.ch du willst auch? immer mehr? dann abonnier auch du ana.words: http://ana.ch/txt/444 </pre> Tue, 19 Feb 2019 14:44:00 +0100 ana.words, wie man haushaltet http://ana.ch/words/archive/?id=6594 http://ana.ch/words/archive/?id=6594 <pre>ana.extremwords<br>&nbsp;<br><img src="http://ana.ch/res/anawords.guide.jpeg"><br>&nbsp;<br>vor vielen jahren hat tbz mal irgendwo gelesen - ja, die quelle ist nicht mehr eruierbar im kopf aber es muss schon zu zeiten des internetz und der listicles gewesen sein - was zugezogenen an schweizers auffaellt. und etwas davon war dass sie niemanden kennen der so sehr auf aktionen achtet wie die schweizers. jedenfalls ist tbz das im kopf haengengeblieben. und heute denkt tbz die dank fieber grad nur die gehirnleistung hat online einfach eine sendung couponing extrem nach der anderen zu kucken - und wahrscheinlich gibt es zu wenig folgen fuers kranksein - dass die schweizer vielleicht gar nicht so extrem sind. kennt ihr couponing extrem? die sendung kann man sich wie gesagt online ankucken bei tlc.com oder tlc.de oder so. die grundidee kurz erklaert: in den us of a gibt es werbebeilagen mit gutscheinen also eben coupons und damit lassen sich nicht nur lebensmittel oder haushaltswaren wie duschgel oder wc-papier GUENSTIGER kaufen sondern diese coupons lassen sich auch teilweise kombinieren mit anderen bons die einen rabatt verdoppeln oder kombinieren mit laufenden aktionen oder coupons von hersteller und supermarkt lassen sich kombinieren oder kombinieren von ausgedruckten und ausgeschnittenen und auf der kundenkarte aktivierten gutscheinen etcetera ihr seht, das ist eine wissenschaft fuer sich fuer die man auch gerne mal in nen altpapiercontainer steigt oder sich mehrere computer oder drucker anschafft wegen versch. id und so und dann geht man fuer 589.98 dollar einkaufen und zahlt am schluss 8.27 dollar oder kriegt sogar geld zurueck. und die frage ist: wer fickt hier das system und wer wird grad vom system gefickt? (und ficken ausnahmsweise hier negativ konnotiert hier will niemand gefickt werden warum auch immer) morgen mehr dazu. bei ana. kuckt in so ne sendung rein. wenn ihr nicht schon abgeklaert seid und das eh kennt: ihr werdet baukloetze staunen (und baukloetze sind hier was schoenes weil staunen gut ist. punkt. fieberende) -- = -- -- = -- -- = -- a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon words@ana.ch http://ana.ch/words/ ana.txt seite 444 reicht ana.words weiter! vragen & kommentare & texte, die ihr davon findet, sie seien es wert, dass es die ganze welt erfaehrt, oder mindestens die redaktion, dann mailto:words@ana.ch du willst auch? immer mehr? dann abonnier auch du ana.words: http://ana.ch/txt/444 </pre> Mon, 18 Feb 2019 14:44:00 +0100 ana.words, was ist lustig? http://ana.ch/words/archive/?id=6593 http://ana.ch/words/archive/?id=6593 <pre>ana.komikwords<br>&nbsp;<br><img src="http://ana.ch/res/anawords.guide.jpeg"><br>&nbsp;<br>tbz las heute was lustiges und dazu klicket man hier: http://www.watson.ch/!345838741? warum ist "i do not speak swiss" lustig? zuerst und am meisten wohl weil sich jemand anbiedern will und in ne andere sprache wechseln ud dann ist bisschen lustig dass ein ami einfach mal annimmt jemand mit dialekt rede sicher spanisch. dann ist sicher auch lustig dass wir an dieser stelle gut mal wieder drueber reden koennten ob schweizerdeutsch eine sprache oder ein dialekt ist (ah, merkt ihr, wie's im klick- und kommentierfinger juckt??) und dann kann man's auch eeeextrem lustig finden wie jemand auf die frage ob er spanisch spreche antwortet: neeei, schwiizer radio! das ist ne ziemlich lustige konversation weil sie so wenig sinn ergibt weitere lustigkeiten die sich da finden lassen? ist ja wuerkli vielschichtig lustig. einfach einsenden, mit reply -- = -- -- = -- -- = -- a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon words@ana.ch http://ana.ch/words/ ana.txt seite 444 reicht ana.words weiter! vragen & kommentare & texte, die ihr davon findet, sie seien es wert, dass es die ganze welt erfaehrt, oder mindestens die redaktion, dann mailto:words@ana.ch du willst auch? immer mehr? dann abonnier auch du ana.words: http://ana.ch/txt/444 </pre> Tue, 12 Feb 2019 14:44:00 +0100 ana.words, trampel im apple-shop, fiktiv http://ana.ch/words/archive/?id=6592 http://ana.ch/words/archive/?id=6592 <pre>ana.kopfhoerwords<br>&nbsp;<br><img src="http://ana.ch/res/anawords.guide.jpeg"><br>&nbsp;<br>tbz hat am samstag einen text geschrieben den sie selbst ja wahnsinnig komisch findet und der eigentlich ein text waere fuer ana und nicht fuer facebook und normalerweise ist ja auch klar: zuerst bei ana. und keine ahnung warum der text zuerst bei fb landete und tbz ist nun nicht ganz sicher ob nun eventuell zuckerberg die rechte am text besitzt... fals dem so waere scheissen wir locker drauf. wuel tbz hat ihn ja geschrieben. (ach ja urheberrecht und so zeux im zeitalter von internetz...) also: heute ist einer jener tage, an dem (denen??) ich wieder mal sehr den verlust betrauere, nicht meine kopfhoerer einstoepseln zu koennen an meinem compi, weil dieser kopfhoererausgang irgendwie nicht mehr funktioniert. musik ist ohne kopfhoerer schon was flacheres. und so etwa einen bruchteil ner sekunde lang erwaege ich, ob ich mal schauen soll, ob sich das flicken laesst. und dann verwerfe ich das sofort wieder, denn: ich stelle mir vor, wie ich so in den shop reinlatsche mit troy iv, und dann so sage: der kopfhoererausgang funktioniert nuem, kann man das aecht flicken? und aeh, sorry, sie muessen ne externe tastatur einstecken, wenn ich den compi nun hochfahren soll, es funktionieren drum einige tasten nicht mehr... moment, ich habe meine tastatur grad mitgenommen, bin die nun gewohnt (*riesige tastatur aus trekkingrucksack hervorziehen*), und aeh ja, sorry, microsoft-tastatur, haha. aber mit zahlenblock! aeh und sorry, muss noch ne maus einstecken, das trackpad funktioniert nicht mehr, moment, habe eine dabei (*aus dem trekkingrucksack hervorkramen*). und ich stecke dann vielleicht auch grad den hub (*im trekkingrucksack kramen*) ein, nur ein usb-platz dann besetzt fuer tastatur UND maus, kann ich noch meine digi-kamera einstecken am anderen platz... oder mein aufnahmegraetli... und oje, fast vergessen, der startknopf funktioniert nicht mehr... aber moment, ich habe mein stromkabel dabei (*ist auch noch im trekkingrucksack, irgendwo*), wenn ich drum nun strom anhaenge, dann startet troy iv automatisch auf. eigentlich nicht unpraktisch. und sonst habe ich ja oft einfach auf ruhezustand... so... entschuldigung, haben sie hier eigentlich keine groesseren tische...? also, strom angehaengt, startet auf, tastatur ist dran fuers einloggen... das sind uebrigens meine kopfhoerer (*in trekkingrucksack kramen*), ich habe da nen umstecker dran getan oder adapter oder wie das heisst, diese grossen stecker aus den 60ern kriegt man ja heutzutage nicht mehr in die kleinen buchsen, haha. also, eben, der kopfhoererausgang geht nicht mehr, kann man das aecht flicken? es beeintraechtigt meine lebensqualitaet enorm. waehrend sie sich das mal ankucken, hoere ich etwas musik, wenn das okay ist. (*walkman und zwei, drei kassetten aus trekkingrucksack hervorkramen, batterien alle, neue batterien hervorkramen und wechseln, alte batterien in filmdoeschen verfrachten bis zur entsorgung, bandsalat, kugelschreiber hervorkramen und kassettliband wieder aufdrehen, nun funktioniert's, etwas zurueckspulen, laut "step by step" mitsingen und im shop tanzen, warten bis das gelbe waegeli kommt*). - also eben, ist halt einfach scheisspech, dass der kopfhoererausgang nicht mehr funktioniert. da kann man nix machen. -- = -- -- = -- -- = -- a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon words@ana.ch http://ana.ch/words/ ana.txt seite 444 (ach ja, ihr ana.lesers wisst: tbz ist eine miserable kundin: http://ana.ch/words/archive/?id=5921) </pre> Mon, 11 Feb 2019 14:44:00 +0100 ana.words, beim propheten habakuk! http://ana.ch/words/archive/?id=6591 http://ana.ch/words/archive/?id=6591 <pre>ana.unhoeflichwords<br>&nbsp;<br><img src="http://ana.ch/res/anawords.guide.jpeg"><br>&nbsp;<br>es klingelt das festnetztelefon (also wie fest ist so ein netz eigentlich?) und es steht keine nummer sondern "unavailable" und tbz so, laut zu sich selbst: unavailable ist immer gut... und nimmt ab "wir 'aben 'eute unser 20-jaehrisches firmenjubilaeum" tbz: wer ist wir? und - zack - schon war er sprachlich ueberfordert. bisschen gemein. denn tbz haette eine gratisberatung gekriegt von derenh bestem medium-astrologen. und statt dankbar zu sein verwies tbz darauf dass sie keine werbeanrufe wolle (dabei war doch erstens tbz' nummer ausgelost worden und zweitens meinte der herr, das sei keine werbung) dann musste tbz auch unhoeflicherweise noch bisschen drauf rumreiten dass astrologie humbug ist worauf der herr fragte, was das sei. humbug. und da muss man sagen hatte tbz dann nette zwei sekunden als sie einfach sagte humbug sei bloedsinn und nicht begann humbug mit habakuk zu erklaeren was wohl vollends zu turmbau-zu-babel-zustaenden gefuehrt haette, also biblische ausmasse halt. und dann war es irgendwie wieder vorbei mit den zwei sekunden nett als tbz sagte: haben sie eigentlich noch nicht gemerkt dass es nichts bringt mit mir weiter zu telefonieren? das telefon wurde so erfolgreich beendet und tbz fragte sich, ob sie ein arschloch ist. vielleicht haette wortlos aufhaengen auch gereicht. schoenes wochenende! -- = -- -- = -- -- = -- a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon words@ana.ch http://ana.ch/words/ ana.txt seite 444 reicht ana.words weiter! vragen & kommentare & texte, die ihr davon findet, sie seien es wert, dass es die ganze welt erfaehrt, oder mindestens die redaktion, dann mailto:words@ana.ch du willst auch? immer mehr? dann abonnier auch du ana.words: http://ana.ch/txt/444 </pre> Fri, 8 Feb 2019 14:44:00 +0100 ana.words, diminuitivli http://ana.ch/words/archive/?id=6590 http://ana.ch/words/archive/?id=6590 <pre>ana.replywords<br>&nbsp;<br><img src="http://ana.ch/res/anawords.guide.jpeg"><br>&nbsp;<br>zu den fremdsprachigen verkleinerungen schrieb dietrichstein: also ich kenne das problem, wenn auch mit weniger gesellschaftspolitischen implikationen: was ist die verkleinerung einer berg- oder skitour? ein skitoürli, ein skitöurli, ein skitöürli oder ein skitürli, und falls letzeres, wie unterscheidet sich das dann von einer kleinen türe für skis (skier?)? meine schlussfolgerung daraus ist, dass man fremdwörter radikal der deutschen rechtschreibung anpassen sollte. und dasm schrieb: ach kindchen! schön, wie der diminutiv bei solchen aromatisierungen irgendwie verstärkend statt verkleinernd wirkt. äs gschmäckli. es grüchli. zeit, wiedermal auf eine wanderung zu gehen, und so ein aromätli mitzunehmen für die harten eili und die cherrytomätli. und zum zmorge schon ein öveli. ähm, moment.... schöns tägli! dasm tbz dankt fuer die einsendüngenli! -- = -- -- = -- -- = -- a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon words@ana.ch http://ana.ch/words/ ana.txt seite 444 reicht ana.words weiter! vragen & kommentare & texte, die ihr davon findet, sie seien es wert, dass es die ganze welt erfaehrt, oder mindestens die redaktion, dann mailto:words@ana.ch du willst auch? immer mehr? dann abonnier auch du ana.words: http://ana.ch/txt/444 </pre> Thu, 7 Feb 2019 14:44:00 +0100 ana.words, maennliche verkleinerung http://ana.ch/words/archive/?id=6589 http://ana.ch/words/archive/?id=6589 <pre>ana.couliswords<br>&nbsp;<br><img src="http://ana.ch/res/anawords.guide.jpeg"><br>&nbsp;<br>heute: verkleinerungsformen. man nehme das wort "gout" ausgesprochen "guu" also das wort hier https://www.duden.de/rechtschreibung/Gout und nun verkleinert das schweizerdeutsch jemand und redet von einem "güüli": wie um himmels willen soll man dieses güli schreiben??? goutli funktioniert irgendwie nicht... das waere dann eher coulis statt güüli oh mann, da schaut tbz ne ganze sendung lang dieses maennerpalaver im "club" und das ist mehr amuesant als interessant, irgendwie und tbz beginnt sich auf anderes zu achten als auf inhalt auf krasse socken darauf, dass bortoluzzi ein hoergeraet hat auf die tattoos von schudel... und dann, baem! in den letzten drei minuten kommt ploetzlich dieses "güli" und tbz ist wieder wach denn DAS ist doch nun eine wirklich interessante frage: wie schreibt man güüli? keine einfache sache, so ein testosteron-gschmaeckli... ;-) eine gute wochenmitte trotz sirenengeheul: eure tbz (wer die sendung trotzdem schauen will: http://www.srf.ch/sendungen/club/oh-mann-maennlichkeit-in-der-krise ) -- = -- -- = -- -- = -- a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon words@ana.ch http://ana.ch/words/ ana.txt seite 444 reicht ana.words weiter! vragen & kommentare & texte, die ihr davon findet, sie seien es wert, dass es die ganze welt erfaehrt, oder mindestens die redaktion, dann mailto:words@ana.ch du willst auch? immer mehr? dann abonnier auch du ana.words: http://ana.ch/txt/444 </pre> Wed, 6 Feb 2019 14:44:00 +0100 ana.words, militaerkommentare http://ana.ch/words/archive/?id=6588 http://ana.ch/words/archive/?id=6588 <pre>ana.replywords<br>&nbsp;<br><img src="http://ana.ch/res/anawords.guide.jpeg"><br>&nbsp;<br>silvie hat sich das video vom freitag angesehen: Unglaublich, was es alles auf dieser Welt gibt und ich mir noch nie Gedanken dazu gemacht habe. ERSTER Kommentar zum Film bei YouTube: that thing is more stable than my relationships&#65279;. Weiterer Kommentar: Das waren gute Zeiten. Da war die BW noch nicht so eine Jammertruppe wie heute, kommandiert durch eine Familienministerin. Mann eh!&#65279; Gruss Silvie morgen dann something completely different. vielleicht. ausserdem nicht vergessen: jetzt noch abstimmen gehen! -- = -- -- = -- -- = -- a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon words@ana.ch http://ana.ch/words/ ana.txt seite 444 reicht ana.words weiter! vragen & kommentare & texte, die ihr davon findet, sie seien es wert, dass es die ganze welt erfaehrt, oder mindestens die redaktion, dann mailto:words@ana.ch du willst auch? immer mehr? dann abonnier auch du ana.words: http://ana.ch/txt/444 </pre> Tue, 5 Feb 2019 14:44:00 +0100 ana.words, anvisierte tasche http://ana.ch/words/archive/?id=6587 http://ana.ch/words/archive/?id=6587 <pre>ana.erizwords<br>&nbsp;<br><img src="http://ana.ch/res/anawords.guide.jpeg"><br>&nbsp;<br>guten tag, es ist februar. aufs wochenende hin eine einsendung von eriz: Hoi Ana Heute Morgen bin ich mit meiner Laptoptasche in der Hand durch den Bahnhof gegangen. Durch die frühe Morgenstunde, das Neonlicht und das Gedudel aus den Lautsprechern entstand dabei eine spezielle Stimmung. Ich habe bemerkt, wie ich die Tasche automatisch so führte, dass sie möglichst wenig Bewegung/Erschütterung erfuhr. (So wie die Kanone auf einem Kampfpanzer, wenn man ein Ziel anvisiert hat - https://youtu.be/K2mcO6l-0cY) Darauf habe ich mir probiert vorzustellen ob es sein könnte, dass meine Tasche der Mittelpunkt des Universums ist, ich mich daran festhalte und mit meinen Füssen die Erde drehe. Krasses Gefühl. Echt empfehlenswert. Nur so. eriz -- = -- -- = -- -- = -- a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon words@ana.ch http://ana.ch/words/ ana.txt seite 444 reicht ana.words weiter! vragen & kommentare & texte, die ihr davon findet, sie seien es wert, dass es die ganze welt erfaehrt, oder mindestens die redaktion, dann mailto:words@ana.ch du willst auch? immer mehr? dann abonnier auch du ana.words: http://ana.ch/txt/444 </pre> Fri, 1 Feb 2019 14:44:00 +0100 ana.words, JA NEINNEIN JAJA http://ana.ch/words/archive/?id=6586 http://ana.ch/words/archive/?id=6586 <pre>ana.politwords<br>&nbsp;<br><img src="http://ana.ch/res/anawords.guide.jpeg"><br>&nbsp;<br>urninnengang vom 10. februar 2019 abstimmen, eintüteln, ev. marke lecken und ab die post. oder im kreisbüro/gemeindehaus in die briefkastin werfen. oder an die urne gehn. EIDGENOSSINNENSCHAFT JA für mehr druck auf die bestehenden gesetze KANTONIN ZÜRICH 1 NEIN gegen hunde 2 NEIN gegen teilprivatisierungen von wasserversorgung und gegen sonderinteressen von seeanliegenden STÄDTIN ZÜRICH 1 JA für alterszentrum und wohnsiedung 2 JA für fernwärmeverbund und weitersagen! und was geht ab in anderen Kantoneninnen und Städtinnen? beim eintüteln darauf achten dass nicht meine oder deine adresse sondern die vom amt aussen im fenster steht. mahal -- = -- -- = -- -- = -- a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon words@ana.ch http://ana.ch/words/ ana.txt seite 444 reicht ana.words weiter! vragen & kommentare & texte, die ihr davon findet, sie seien es wert, dass es die ganze welt erfaehrt, oder mindestens die redaktion, dann <mailto:words@ana.ch> du willst auch? immer mehr? dann abonnier auch du ana.words: <http://ana.ch/txt/444> oder </pre> Thu, 31 Jan 2019 14:44:00 +0100 ana.words, gelassenheit oder resignation http://ana.ch/words/archive/?id=6585 http://ana.ch/words/archive/?id=6585 <pre>ana.trubloodwords<br>&nbsp;<br><img src="http://ana.ch/res/anawords.guide.jpeg"><br>&nbsp;<br>aaaalso tbz hat manchmal so seltsame gedanken tbz fuehlt sich dann als ob sie ein 2000-jaehriges vampir waere das schon bisschen was von der welt gesehen hat und halt mal verschiedene ansaetze ausprobiert aber halt so insgesamt die sache irgendwie bisschen gesehen hat und wie das so laeuft. ein vampir, das mit 2000 jahren auf dem buckel mit vollster ermuedung facebook-kommentare liest und denkt dass es nun irgendwie genug ist mit fehlgeleiteter politik und dummen diskussionen ueber dinge die doch einfach irgendwann klar sein sollten irgendwann im verlauf der menschheitsgeschichte und sich ueber politik und was alles dazugehoert - menschenbilder, rassismen und sexismen und all das - schon gar nicht mehr aufregen mag weil dermassen sowas von "hab's gesehen". wenn es einfach irgendwann nichts mehr zu sagen gibt wenn gegen aussenseiters oder gegen minderheiten gehetzt wird. was ja auch erst definiert werden muss von einer gesellschaft die genau so funktioniert: es GIBT aussenseiters es GIBT minderheiten und die sind mal grundsaetzlich negativ konnotiert. ihr wisst schon die aspis und die negers die weissbroetchen und die schwuppen die transen und die untervoegelten die siebenmalklugen und die unterklass-doku-tv-leute die vampire und die fetten die krueppel und die verdammten armen die pseudofreie presse oder die joooooden. irgendwann, so als 2000-jaehriges, da hat man das dann gesehen. ist halt irgendwann alles nicht mehr neu und muss man irgendwann alles nicht mehr diskutieren wollen weil die verdammten diskussionen immer wieder die gleichen sind und man hat's so als 2000-jaehriges vampir irgendwann echt gesehen und es ist nur noch ermuedend und laestig wie sehr die menschheit sich kein bisschen entwickelt. dieses history repeating macht einfach muede und ist insgesamt wirklich laestig (und die formulierungen wiederholen sich genauso wie die diskussionen sich wiederholen). und irgendwann reicht's einem. und als 2000-jaehriges vampir stellt man sich dann mal spontan an die sonne. tbz hat sich gestern auf dem balkon an die volle sonne gestellt mitten am nachmittag. die arme ausgebreitet, die augen geschlossen, das sonnenlicht empfangend. und tja, was soll man sagen. es ist nix passiert. und tbz ist nun sicher dass sie sich sehr bald wieder wird aufregen muessen ueber irgendnen scheiss. -- = -- -- = -- -- = -- p.s. ja, tbz kuckt grad true blood a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon words@ana.ch http://ana.ch/words/ ana.txt seite 444 reicht ana.words weiter! vragen & kommentare & texte, die ihr davon findet, sie seien es wert, dass es die ganze welt erfaehrt, oder mindestens die redaktion, dann mailto:words@ana.ch du willst auch? immer mehr? dann abonnier auch du ana.words: http://ana.ch/txt/444 hast du genug? immer weniger? dann bestell doch nicht ana.words ab: http://ana.ch/txt/444 </pre> Wed, 30 Jan 2019 14:44:00 +0100 ana.words, beute dich aus, praktikant! http://ana.ch/words/archive/?id=6584 http://ana.ch/words/archive/?id=6584 <pre>ana.replywords<br>&nbsp;<br><img src="http://ana.ch/res/anawords.guide.jpeg"><br>&nbsp;<br>also irgendwie... da hatte tbz letzten montag einen rueck- und ausblick des lesezirkels ana.wordiert darauf gab es eine rueckmeldung die tbz dann am dienstag per ana.words versenden wollte und dann passiert es irgendwie dass ploetzlich dienstag eine woche darauf ist... es ist nicht so, dass die zeit schneller laeuft wenn mensch aelter wird sondern sie rast, secklet, zerrinnt nun gut vieleicht hat es auch nichts mit dem aelterwerden zu tun einfach mit tbz' mangelndem fokus oder damit dass tbz im allgemeinen grad zu wenig bis nichts schreibt (und nun alle bitte so ooohh, nein, schrecklich, traurig!) und vielleicht hat es einfach damit zu tun dass es einfach ein ana.praktikant braeuchte (das ist sprachlich korrekt: das praktikant) und die aufteilung waere so: tbz macht am mo und di ein ana.word das praktikant am mi tbz am do und fr und dann ist wochenende und zwischendurch macht mahal prince- und politwords interessentens fuer die selbstverstaendlich unbezahlte praktikantenstelle mit megaviel eigenverantwortung einfach mit reply melden und zu versenden gaebe es viel tbz wollte doch ueber den jelmoli schreiben und ueber nicht mehr singende voegel ueber ueberforderte postangestellte und ueber komik, die nicht mehr funktioniert und ueber... eh ja, bald mal. nun aber priscas einsendung zum lesezirkel.word von letztem montag: "Liebe tbz und alle! Das war ein toller Zirkel. Ich versuche noch zu formulieren, warum ich immer Bezug auf Amélie Nothomb, die Schriftstellerin, nahm, was im Zirkel irgendwie für Verwirrung sorgte und mich selber plötzlich auch verunsicherte. Es ist einfach so: Ich lese das Buch automatisch primär als die Gedanken, Reaktionen, Emotionen und Fantasien der Autorin. Schliesslich schreibt Amelie Nothomb über sich selber und über ihre Beziehung zu einer Freundin, Saufkumpanin und Schriftstellerkollegin. Auch wenn sie ÜBER Petronille schreibt, Petronille beschreibt etc., sehe ich immer die Beziehung der beiden und dass es die Autorin, die Freundin, ist, die das schreibt. Es ist also nicht die Frage, «was will die Autorin mit dem Buch sagen», die mich beschäftigt. Wenn aber, zum Beispiel, die Autorin am Schluss der Geschichte von Petronille erschossen wird, dann kann ich gar nicht anders als mich zu fragen, warum sie denn sich selber so sieht, als von der Freundin und Kollegin ermordet quasi, vor allem, weil es ja klar ist, dass es eine Vorstellung ist und nicht die Realität. Vielleicht klingt das übertrieben: «sie sieht sich selber so» - aber auf die Idee kommt sie zumindest. Oder eben, ich stelle mir die Frage, was denn das für eine Freundschaft war/ist usw. Habt ihr (die anderen vom Zirkel) es gar nicht so gelesen?" tbz laesst das mal unkommentiert schmeisst es in die runde mit der frage nach fantasie und fiktion und der frage danach wie sehr man vom geschriebenen (eben nicht?) rueckschluesse ziehen soll auf das autor oder vielmehr hier nicht ganz neutral: die autorin. denn maennliche autoren koennen ja im allgemeinen viel besser abstrahieren und denken waehrend frauen immer nur von sich schreiben. stimmt's? (etwas unkommentiert lassen: kann tbz) -- = -- -- = -- -- = -- a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon words@ana.ch http://ana.ch/words/ ana.txt seite 444 reicht ana.words weiter! vragen & kommentare & texte, die ihr davon findet, sie seien es wert, dass es die ganze welt erfaehrt, oder mindestens die redaktion, dann mailto:words@ana.ch du willst auch? immer mehr? dann abonnier auch du ana.words: http://ana.ch/txt/444 </pre> Tue, 29 Jan 2019 14:44:00 +0100 ana.words, rueck- und ausblick http://ana.ch/words/archive/?id=6583 http://ana.ch/words/archive/?id=6583 <pre>ana.lesezirkelwords<br>&nbsp;<br><img src="http://ana.ch/words/bilder/roulette.jpg"><br>&nbsp;<br>liebe lesers gestern war ana.lesezirkel zu amélie nothombs "die kunst, champagner zu trinken" und die gedanken perlten und blubberten insbesondere wurde unterschiedlich gelesen wie autobiographisch oder fiktiv das buch ist und wie sehr amélie amélie ist und wie sehr pétronille stéphanie oder umgekehrt und ob das wichtig ist ob sich das boese reinschleicht so bisschen hinterhaeltig wie in anderen buechern oder mehr diese verruecktheit die medikamentenversuche... und ueber die leichtigkeit des humors haben wir geredet und ueber das prekarisierende und: ob das russische roulette ein trick war oder nicht und sogar einen song aus dem buch haben wir uns angehoert von system of a down :-) (siehe bild) tbz war schlussendlich erstaunt wieviel wir ueber das buch zu reden hatten denn tbz wusste nach der lektuere nicht so recht fand's zwar wieder mal unterhaltsam aber gegenueber anderen buechern von amélie nothomb irgendwie... so bisschen... naja... hier eine druebergestolperte rezension: http://svenhensel.de/rezension-die-kunst-champagner-zu-trinken-von-amelie-nothomb-diogenes-verlag/ anyway, noch was schoenes aus wikipedia (und tbz fragt sich grad: wie oft habe ich wohl schon frz-sprachige wiki-artikel gelesen??) zuerst aber der hinweis auf den naechsten zirkel: DAS BUCH: wann wird es endlich wieder so, wie es nie war AUTOR: joachim meyerhoff DATUM: 3.3.2019 (plusminus 14.30) BEI elke in wuerenlos (wegbeschreibung folgt) buch besorgen, lesen, und das naexte mal mitdiskutieren! so, nun wiki: De l'avis de son auteure, le personnage principal du roman Pétronille d'Amélie Nothomb (août 2014) est un portrait de Stéphanie Hochet. Dans son roman Pétronille publié aux éditions Albin Michel en août 2014, Amélie Nothomb reprend un à un, dans l'ordre, les titres des livres de Stéphanie Hochet, mais de façon toujours plus ou moins modifiée, et ajoute pour chacun un commentaire original. Ainsi, "Moutarde douce" devient "Vinaigre de miel", "Le Néant de Léon" devient "Le Néon", "L'Apocalypse selon Embrun" devient "L'Apocalypse selon Ecuador" (du nom d'une protagoniste d'un autre roman de Stéphanie Hochet), "Les Infernales" devient "Les Coriaces", "Je ne connais pas ma force" devient "Je ne sens pas ma force", que la mère de la narratrice déforme en "Que la force soit avec vous". "Combat de l'amour et de la faim" devient "Aimer le ventre vide", "La Distribution des lumières" devient "La Distribution des ombres", "Les Éphémérides" devient "Les Immédiates" et "Sang d'encre" devient "Le Sang de chagrin". Quant à "Éloge du chat", il n'apparait pas sous la forme d'un titre transformé mais dans l'une des dernières phrases du roman : «Pétronille fila comme un chat et disparut sur les toits de Paris où, à mon avis, elle rôde encore aujourd'hui.» -- = -- -- = -- -- = -- a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon words@ana.ch http://ana.ch/words/ ana.txt seite 444 reicht ana.words weiter! vragen & kommentare & texte, die ihr davon findet, sie seien es wert, dass es die ganze welt erfaehrt, oder mindestens die redaktion, dann mailto:words@ana.ch </pre> Mon, 21 Jan 2019 14:44:00 +0100 ana.words, diesen sonntag champagner trinken http://ana.ch/words/archive/?id=6582 http://ana.ch/words/archive/?id=6582 <pre>ana.lesezirkelwords<br>&nbsp;<br><img src="http://ana.ch/res/anawords.guide.jpeg"><br>&nbsp;<br>liebe lesers diesen sonntag, 20. november, ist wieder ana.lesezirkel. das buch diesmal: "die kunst, champagner zu trinken" (im original "pétronille") von amélie nothomb und auch wer sich nun spontan noch dazu entschliessen moechte: laesst sich lesen bis dahin... neu gesichter willkommen :-) wir treffen uns um 14.30 uhr (plusminus die paar minuten, die der öv so hergibt) bei prisca beim hubertus in zuerich. wegbeschreibung unten. vorfreudig aufs wiedersehen im neuen jahr und auf die diskussionen: tbz mit dem auto, z.b. vom aargau, autobahnausfahrt „altstetten höngg“, immer richtung altstetten/albisrieden bis auf die europabrücke, dann alles geradeaus bis ende strasse, dann links auf rautistrasse, geradeaus bis „hubertus“-kreuzung/letzigraben, rechts in den letzigraben einbiegen, dann kommt gleich links die nr. 107. 2 besucherparkplätze in der tiefgarage oder auf der strasse parkieren (parkuhr). mit den öv - zürich-altstetten, dann bus nr. 89 richtung sihlcity bis „hubertus" - zürich-hardbrücke, dann bus nr. 33 richtung triemli bis „hubertus" - zürich hb, dann tram nr. 3 richtung albisrieden bis „hubertus“. adresse: letzigraben 107, 8047 zürich klingeln bei ingold -- = -- -- = -- -- = -- a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon words@ana.ch http://ana.ch/words/ ana.txt seite 444 reicht ana.words weiter! vragen & kommentare & texte, die ihr davon findet, sie seien es wert, dass es die ganze welt erfaehrt, oder mindestens die redaktion, dann mailto:words@ana.ch du willst auch? immer mehr? dann abonnier auch du ana.words: http://ana.ch/txt/444 </pre> Thu, 17 Jan 2019 14:44:00 +0100 ana.words, zerfleddernd http://ana.ch/words/archive/?id=6581 http://ana.ch/words/archive/?id=6581 <pre>ana.bildwords<br>&nbsp;<br><img src="http://ana.ch/words/bilder/fleddermaeuse.jpg"><br>&nbsp;<br>noch ein kleiner nachtrag zu montag: tbz hatte den artikel bei jemand auf social media gesehen und tbz hatte dann noch kommentiert: man solte diese elenden voegel alle ausrotten! wird man ja wohl noch sagen duerfen! und dann stellte sich spaeter raus dass dasjenige das irgendwie im ernst gepostet hatte halt so nebenbei aufm handy rumgedrueckt gar nicht richtig gelesen schnell gepostet und auf das ana.word hat silvie geantwortet die gestern auf der rueckseite des tagis was fand denn nach den voegeln greifen nun die fleddernden maeuse an... tausend dank fuer diese einsendung! (siehe bild) -- = -- -- = -- -- = -- a n a . w o r d s mit bildern. von euch gescannt, gemalt, photographiert, gezeichnet. ihr malt, wir versenden. a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon mailto:words@ana.ch http://ana.ch/words/ ana.txt seite 444 vragen & kommentare & texte, die ihr davon findet, sie seien es wert, dass es die ganze welt erfaehrt, oder mindestens die redaktion, dann mailto:words@ana.ch du willst auch? immer mehr? dann abonnier auch du ana.words: http://ana.ch/txt/444 hast du genug? immer weniger? dann bestell doch nicht ana.words ab: http://ana.ch/txt/444 </pre> Wed, 16 Jan 2019 14:44:00 +0100 ana.words, zu analysierendes textstueck http://ana.ch/words/archive/?id=6580 http://ana.ch/words/archive/?id=6580 <pre>ana.foegelwords<br>&nbsp;<br><img src="http://ana.ch/words/bilder/dunkelziffer.jpg"><br>&nbsp;<br>totgeglaubte leben laenger willkommen also zu ana.words in diesem jahr das genauso trueb anfaengt wie das letzte endet oder genauso euphorisch oder wasauchimmer irgendwann beginnen sich die jahre zu gleichen. jedenfalls: gerade ist tbz euphorisch-elektrisiert weil sie nen artikel entdeckt hat der glaub nicht nur meldung des tages ist sondern bisschen laenger anhaelt. zuerst, sehet selbst und leset hier: http://www.taz.de/!5561503/ und nun saget mir werte leserschaft ist das nicht fantastisch? nun wieweit man jeweils begeisterung zu teilen mag das ist so eine sache. aber tbz' werter meinung nach stimmt da alles alles stimmt an diesem artikel. der text faengt so an: "Eine Studie belegte jüngst, dass die Biomasse der Insekten weltweit seit 1989 um 76 Prozent zurückgegangen ist. Dieses massive Insektensterben hat gravierende Folgen für die Pflanzenwelt und die Landwirtschaft. Aber auch die insektenfressenden Tiere sind vom Schwund betroffen. Immerhin stellen Kerbtiere die Hauptnahrung von 60 Prozent aller deutschen Vogelarten dar. " und tbz muss sagen: es bekuemmert sie irgendwie bisschen nicht so fest wenn ein weisses einhorn oder was es letztes jahr war als letztes seiner maennlichen art ausstirbt und man nur noch zwei weibchen klonen koennte als vielmehr, dass eben dreiviertel der insekten seit den 80ern verschwanden. we are dooooooomed dachte tbz, als sie erstmals davon las. drei viertel der insektenzahl. 75%. und aber auch: unsicher, wie weit die messungen an "biomasse" von insekten stimmen und korrekt waren und wie sehr die zahl von 75 oder 76% wirklich wahr war. wenn es wahr waere sind wir doooooomed. (nahrungskette, kaennsch) aber jedenfalls: der artikel greift genau das zu beginn auf. man ist besorgt, liest weiter und dann gehz aber ab! nachtigall, nicht lupus! in stieglitz! und die dunkelziffer ist hoch. da stimmt ALLES an dem verfluchten artikel. etwas aufgreifen die aufmerksamkeit erlangen so und "wahrheit" schon mal gebunkert haben - stimmt doch, habe ich auch schon gelesen - gleichzeitig etwas apokalyptisches praesentieren das "man" sich ja - ob der allgemeinen dummheit des menschen - vielleicht schon fast wuenscht REVENGE aber natuerlich furchtbar und dann: zitate, verweise aber auch die form einer ganz serioesen meldung und wie eben genau eine solche verfasst sein sollte damit sie eben als serioes gilt (duktus?) aufgreifen von gaengigen formulierungen und problemen (dunkelziffer) befragen von experten... also fuer tbz entfaltet sich an dem artikel ganz viel da tut sich ein universum auf was journalismus, #medienkompetenz, berichterstattung angeht und was leserschaft, fakten und "alternative fakten" (damisiech, sowas wie alternative fakten gibt es nicht. das ist sprachlich unmoeglich) und was eben auch umgang mit "natur" (das ist immer wieder interessant: sind wir teil davon oder ausserhalb der natur? und: welche tiere sind schuetzenswert und welche nicht - karl-heinz vs. piepmatz) angeht. und vergesst mir nicht die religion! die religion! ernsthaft, tbz kriegst sich grad nicht mehr ein ob des zu analysierenden textstueckleins. ihr koennt auch sagen: nun ja, ist noch bisschen lustig, aber so gut auch wieder nicht next please. jedes hat ja sein eigenes gehirn. tbz wird den artikel ausschneiden und in ein album kleben. aha, war im internetz. naja, egal. trotzdem. einen guten start in die woche. (zum duktus der serioesen berichterstattung anbei ein bearbeiteter screenshot) -- = -- -- = -- -- = -- a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon words@ana.ch http://ana.ch/words/ ana.txt seite 444 reicht ana.words weiter! vragen & kommentare & texte, die ihr davon findet, sie seien es wert, dass es die ganze welt erfaehrt, oder mindestens die redaktion, dann mailto:words@ana.ch du willst auch? immer mehr? dann abonnier auch du ana.words: http://ana.ch/txt/444 </pre> Mon, 14 Jan 2019 14:44:00 +0100 ana.words, einsendungen lesen http://ana.ch/words/archive/?id=6579 http://ana.ch/words/archive/?id=6579 <pre>ana.anonymuswords<br>&nbsp;<br><img src="http://ana.ch/words/bilder/schwierigezeit.jpg"><br>&nbsp;<br>kuerzlich gab es eine anonyme einsendung an ana naemlich das angehaengte bild. und quellenschutz ist ja sehr wichtig und so und aber weil die einsendung so anonym verfolgte und natuerlich kein bisschen rueckverfolgbar war und anonymus in der ganzen anonymitaet nicht fuer fragen erreichbar (kicherkicherkicher) weiss tbz nun auch nichts zu dem bild zu berichten. wurden kuerzlich etwa gratisexemplare der schweizerzeit in die briefkaesten verteilt und tbz hat keins erhalten? und wenn ja, warum nicht? und klappt das eigentlich mit so ner ruecksendung uebernimmt wirklich der empfaenger das porto oder zahlt das irgendwie die post und dann kosten nachher die briefmarken mehr (also das ist nun dumm: eine briefmarke kostet ja soviel wie drauf angeschrieben ist also ausser es ist eine sammlermarke aber, aeh ja, ihr wisst was gemeint ist) oder wie ist das genau? und wenn man sowas retourniert unerwuenschte (werbe)sendung, zurueck an empfaenger soll man es vorher lesen? fragenfragenfragen... -- = -- -- = -- -- = -- a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon words@ana.ch http://ana.ch/words/ ana.txt seite 444 reicht ana.words weiter! vragen & kommentare & texte, die ihr davon findet, sie seien es wert, dass es die ganze welt erfaehrt, oder mindestens die redaktion, dann mailto:words@ana.ch du willst auch? immer mehr? dann abonnier auch du ana.words: http://ana.ch/txt/444 </pre> Thu, 29 Nov 2018 14:44:00 +0100 ana.words, klassisches latein, neu auch in farbe http://ana.ch/words/archive/?id=6578 http://ana.ch/words/archive/?id=6578 <pre>ana.schweizwords<br>&nbsp;<br><img src="http://ana.ch/res/anawords.guide.jpeg"><br>&nbsp;<br>liebe lesers zum swissairblau gab es keine einsendungen darum mutmasst tbz nun mal wild: ihr kennt diese farbe nicht! (oder dann ist das so ein alter hut fuer euch dass es keine einsendung wert war soll uns doch in ruhe lassen mit dieser farbe die ja nun wirklich jedes kind kennt) aaaalso: tbz' grosi kannte ziemlich gute farben zum beispiel cholebrandschwarz oder fuerzuendgueggurot. wobei: das sind ja nicht farbbezeichnungen das sind eigentlich mehr steigerungsformen und tbz' grosi konnte also recht gut steigern. und tbz' grosi hat viel glismet und gehaekelt zum beispiel topflappen und die gab es dann in verschiedenen farben und tbz merkt grad die wissensluecke naemlich: vielleicht hiessen die in lila und rosa und rot gar nicht lila und rosa und rot sondern hatten auch spezielle namen. aber jedenfalls sagte das grosi mal sie habe noch welche in swissairblau. und diese farbe fand tbz immer bisschen lustig. und hat sich gefragt und wurde gefragt was denn swissairblau ist/sei. und tbz kam wirklich nie auf die idee das zu googleren (bis zu diesem ana.word eben) sondern hat gesagt: ich weiss es auch nicht, aber vielleicht hat das was mit den frueheren swissair-uniformen zu tun? aber jedenfalls kennt tbz niemanden sonst das diese farbbezeichnung schon verwendet hat oder das diese farbbezeichnung gelaeufig faende. und tbz glaubte schon beinahe an eine eigenkreation. (nebenbei: erinnert sich noch jemand an tyler brûlé - und fragt nicht, warum tbz nun elon musk in den sinn kommt keine ahnung, wirklich - der beauftragt wurde, einen guten neuen namen zu finden fuer sowas wie den nachfolger von swissair und nach ein bisschen gruebeln und entwerfen und designen und kreativ sein "swiss" praesentierte? hahaha) und dann, vor einigen wochen, blaetterte tbz rekreativ in einem versandhausprospekt von irgendeinem versandhaus das halt irgendwie irgendwann irgendwo tbz' adresse aufgeschrieben hat und tbz einen versandhausprospekt geschickt hat. das ist etwas sehr entspannendes in sowas bisschen rumzublaettern ich meine andere nehmen drogen oder machen yoga aber so bisschen zielungerichtet sinnlos in was rumzublaettern erfuellt seinen zweck auch was allgemeine gehirnberuhigung angeht. und dann blieb aber tbz' blick an etwas haengen und es erfuellte tbz mit freude und erstaunen: da gab es artikel in swissairblau! ueberkleider, arbeitskleider, in swissairblau! das ist also eine richtige farbbezeichnung?? immerhin verwenden den versandhauskataloge, you know, man... und irgendwie ironisch und lustig dass es gerade ein blaumann ist den es in swissairblau gibt da gab es doch diese geschichte mit duerrenmat und dem uebergwaendli... ah nein, loetscher war's, nicht duerrenmatt, aber leset selbst: Den meisten Autorinnen und Autoren werden solche Unterschiede bewusst sein. Als Beispiel sei Hugo Loetscher genannt, der dies mehrfach in seinen Büchern thematisiert hat. Er beschreibt z.B. seine Erfahrungen mit einem deutschen Verlagslektor, der ihm in einem Manuskript das Wort Überkleid angestrichen hat. Überkleid ist das, was man in Deutschland Blaumann, blauer Anton oder ähnlich nennt. Nach längerer Debatte und der Befragung mehrerer Verlagsmitarbeiter wird jedenfalls kein Wort gefunden, das für Loetscher in Frage kommt. Denn er ist der Meinung, dass in einer Geschichte, die in der Schweiz spielt, ein Arbeiter nicht in einer unschweizerischen Sprache beschrieben werden kann, weil sonst die ganze Geschichte unglaubwürdig wird. Ähnlich selbstbewusst ging auch Friedrich Dürrenmatt mit dem Schweizerhochdeutschen um. Als bei einer Theaterprobe des Stückes "Romulus der Grosse" moniert wurde, das Wort Morgenessen sei kein deutsches Wort, hat Dürrenmatt die Szene folgendermassen umgeschrieben: Romulus: Das Morgenessen. Pyramus: Das Frühstück. Romulus: Das Morgenessen. Was in meinem Haus klassisches Latein ist, bestimme ich. -- = -- -- = -- -- = -- p.s. wenn ihr nun mal "swisaairblau" hoert oder lest denkt ihr sicher an die gehaekelten topflappen von tbz' grosi... a n a . w o r d s aus dem hellblauen salon words@ana.ch http://ana.ch/words/ ana.txt seite 444 reicht ana.words weiter! vragen & kommentare & texte, die ihr davon findet, sie seien es wert, dass es die ganze welt erfaehrt, oder mindestens die redaktion, dann mailto:words@ana.ch du willst auch? immer mehr? dann abonnier auch du ana.words: http://ana.ch/txt/444 </pre> Tue, 27 Nov 2018 14:44:00 +0100