ana.words aus dem hellblauen salon
aktuelles ana.words . history . serien . anmelden . mitmachen . rss
ana.zweifelwords
24. März 2020

ana.words, lernen "wir" aus katastrophen?

tbz hat sich kuerzlich auf nem kleinen spaziergang
in nem offenen buecherschrank im quartier bedient
das cover lachte an, der verlag, das thema
das buch heisst "bewahren sie ruhe"
haha, das kriegt nen ganz neuen drive,
und tbz hat's noch nicht gelesen
doch wenn man's aufschlaegt werden mottos/motti/motten vorangestelt:

"amerikaner lernen nicht aus erfahrung, 
sondern nur aus katastrophen."
theodore roosevelt

und 

"tatsaechlich bedarf es einer gewissen erfahrung,
um zu erkennen,
was eine katastrophe ist und was nicht."
richard hughes, orkan ueber jamaica


der klappentext sagt:
"eigentlich war die kreuzfahrt eine grossartige idee:
waehrend liv und nora mit ihren ehemaennern entspannen,
toben sich die vier kinder im kids-club aus.
doch was bei einem ausflug an land passiert,
ist der albtraum so ziemlich jeder familie:
wegen eines moments der unachtsamkeit der muetter
sind die kinder ploetzlich spurlos verschwunden.
waehrend die eltern zunaechst sich selbst
und dann sich gegenseitig beschuldigen,
geht es bei den kindern ums blanke ueberleben."

eben he, tbz hat das buch noch nicht gelesen,
aber krisenverhalten ist doch grad ein schoenes thema,
oeppe so geht das doch grad,
hickhack du bist schuld
hickhack
der macht's nicht richtig
und die machen's nicht recht
und das immer von so ner ganz privilegierten warte aus
und nebenan die leute am verrecken.

tbz ist keine ausnahme
tbz ist auch ne egosau
z.b. die grippeimpfung
- machen wir uns nichts vor -
macht tbz zuerst mal wegen sich selbst
weil naemlich grippe haben ein riesenscheiss ist.
und dann an zweiter stelle
kommen die ueberlegungen wegen herdenimmunitaet
und schuetzen von schwaecheren
oder leuten die sich nicht impfen koennen.
simpel.

und man kann nicht die last der welt auf den schultern tragen
und mit der aufmerksamkeit ueberall sein
und non-stop am welt retten
sonst geht man selbst drauf.
soweit auch klar.

doch tbz beobachet grad so bisschen coping-strategien
und ist doch bisschen irritiert von manchen.
von manchen corona-coping-strategien.

begeistert teilen die leute fake news von delfinen in venedig
die halt eben fake news sind
aber es waere eben halt so wunderschoen
ergaebe das alles grad einen hoeheren sinn.
dabei:
wenn die delfine in venedig waeren
dann kaemen sie sicher nur
um sich fuer den fisch zu bedanken.
macht's gut.

und in den aufploppenden gruppen
in denen man anderen hilft
macht sich im subtext enttaeuschung breit
dass leute nicht schlange stehen
voll ganz viel dankbarkeit
um be-einkauft zu werden
und also teilt man nun auch bisschen anderes
und tbz muss zugeben
sich am freitag getaeuscht zu haben:
wir stricken nicht wolldecken fuer die truppen
sondern naehen gesichtsmasken fuer die pflege.
ist auch was, nicht wahr.
und bildchen werden geteilt
wie oft man was im haushalt machen sollte
weil ja nun alle putzen weil's kein morgen gibt
und jemand teilt mit allen die idee
sich auf der strasse anzulaecheln
und man ist begeistert und like und herzchen.

okay
sich anlaecheln ist nun eine grosse idee.
sorry kurz
aber:
hat's euch ins hirn geschissen?
was ist los
kommt eure putzfrau
die ihr vergessen habt fuer sozialleistungen anzumelden
nun nicht mehr vorbei?
merkt ihr grad
dass es neben euch noch andere leute gibt?
ernsthaft jetzt?

tbz sollte es nicht schlechtreden.
es ist doch schoen
was nun passiert
wie sich leute zum helfen finden
faith in humanity restored und so.
und tbz findet's gut und schoen
aber denkt auch
dass diese hilfegruppen
zu einem teil
selbsthilfegruppen sind.

und auch gegen selbsthilfegruppen
ist nichts einzuwenden
nur kommt das vielleicht schlecht ins bewusstsein
dass es selbsthilfegruppen sind
wenn man so hart darauf konzentriert ist
sich von seiner wichtigkeit zu ueberzeugen
indem man anderen ums verrecken hilft
waehrend man 
nach wie vor nicht sagen kann:
ich brauche hilfe.
mir geht es grad nicht gut.
ich habe angst.
mein leben steht grad kopf.
ich kann mit all dem nicht gut umgehen.
ich schlafe schlecht.
stattdessen wird weitergeleistet
hilfe leisten laecheln leisten ablenkung leisten.

tbz versucht ja diese verschiedenen copingstrategien wirklich zu verstehen
und dass es ganz verschiedene wege gibt
mit krisen
und mit solch einer krise umzugehen.

tbz ist einfach nicht so optimistisch
wie gewisse zukunftsprognostikers
wo nun die zeitenwende kommt
und wir alle laechelnd ueber wiesen huepfen.
nun wird alles anders und besser.
und vorher gab's keine wirklichen probleme
und nachher auch nuem.
(http://www.diezukunftnachcorona.com/die-welt-nach-corona/ )

eine cheibe schoene vision
aber tbz glaubt nicht dran.

tbz sitzt aufm balkon oder in ihrem zimmer
und sieht zwischen zwei neubauten hindurch
wie tag fuer tag
- nun auch am wochenende -
verschiedene paketdienste vorfahren
grad war dpd da
und es war nun nicht ein lieferant
heute warn's schon zwei
und nicht eine handvoll pakete werden geliefert
sondern tag fuer tag schubkarren voll
- bestell soviel unnuetzes zeug, wie nur geht.
wenn es dich nicht gluecklich macht, bestell mehr zeug -
und wirtschaftshilfspakete werden geschnuert
um moeglichst den status quo vor corona zu erhalten
nicht um den kapitalismus zu ueberwinden
und wer sich nun freut
ging die luftverschmutzung zurueck
wird sich sobald es geht
wieder in ein flugzeug setzen fuer ferien
weil es wieder geht
und wir nun die swissair 
der die luft ausgegangen ist
gerne nochmals dafuer retten
und wer vor corona nicht wusste
dass es sowas wie nachbarschaftshilfe gibt
wird es wieder vergessen
weil die krise vorbei sein wird
und man endlich endlich wieder kann wie man gewohnt
und das doch ziemlich langweilig ist, einkaufen fuer alte
und wer nun petitionen unterschreibt
fuer ein grundeinkommen fuer 6 monate
hat schon vergessen
dass das grundeinkommen
in der schweiz 2016 mit 76.9% abgelehnt wurde
und man damals zu den 53.05% stimmberechtigter gehoerte
die der urne fehlblieben
und wer nun auf dem balkon fuer die pflegschaft klatscht
- thoughts and prayers -
war nicht fuer einen mindestlohn
und wollte spitaeler moeglichst gewinnorientiert haben.

ausnahmen bestaetigen die regel.

tbz ist boes, he.
tbz soll sich doch einfach aufregen ueber leute
die alte und kranke in ghettos sperren wollen
damit die anderen weitermachen koennen
und sollte nicht gute und schoene sachen und kleine hoffnungen schlechtreden.
und tbz glaubt zwar bitz ans gute im menschen
aber eben auch ans ganz kurze gedaechtnis der menschheit.
wahrscheinlich werden 
die selbstverstaendlichkeiten
die nun nicht mehr gelten
wieder selbstverstaendlichkeiten sein
und ihr werdet wieder vergessen
dass nicht alles selbstverstaendlich ist.
oder anders: tbz weiss nicht
warum es nun ploetzlich
weil einen was in die fresse tritt
ueberall herz und hirn regnen soll.
aber vielleicht beweist die zukunft ja das gegenteil.

schoen waer's.
widersprecht.

tbz moechte glaub einfach bisschen mehr ehrlichkeit.
und sagt das aus ner ganz ganz privilegierten warte.
denn tbz hat einen gefuellten medischrank
und war auch schon eingeschlossner
und hat mehr als genug zu essen 
und mehr als genug zu lesen
und ein dach ueberm kopf 
und die buchstaben
und das internet
und dich
<3




so, und nun paar andere links und sachen:

betty bossi stellt alle kochbuecher seit 1973 online
und will von dir bloss ne registrierung dafuer:
http://www.bettybossi.ch/de/Magazin/Display/1067729
foodpornbilder wie immer an words@ana.ch

wer tiergeschichten mag:
"Es sei für die Affen eine komische Zeit – genau wir für die Menschen."
http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Menschenleere-vor-den-Tiergehegen-der-Zoos-11512902

albert uderzo ist in der nacht auf heute gestorben.
vielleicht zeit
um etwas asterix zu lesen
oder andere comix.
falls ihr einen schoenen nachruf verfassen wollt:
mailto: words@ana.ch

und nena wird heute 60
und wir tanzen mit ihr 
in der stube
auf dem vulkan
http://youtu.be/jBfrMEr-4Eo

troestet euch:
http://youtu.be/BcCJDRfgvyg


und eine kleine frage noch:
wie geht es dir?


wohl morgen auf diesem kanal:
erfahrungen aus dem zivildienst.
sincerely yours, ana

-- = --    -- = --    -- = --     
a n a . w o r d s
taegliche durchhalteparolen
aus dem hellblauen salon
    
mit bildern.
von euch gescannt, gemalt, photographiert, gezeichnet.
ihr malt, wir versenden.

du willst auch? immer mehr?
dann abonnier auch du ana.words:
http://ana.ch/txt/444 

vragen & kommentare & texte, die
ihr davon findet, sie seien es wert, 
dass es die ganze welt erfaehrt, oder 
mindestens die redaktion, dann 
mailto:words@ana.ch


aktuelle bildwords

ana.words, untergaerig kreativ

ana.words, rofl

ana.words, lernen "wir" aus katastrophen?
mehr bildwords ...
Letzte Aktualisierung: 27. März 2020, 27: 1 Uhr